Jungfernfahrt

Mit der Rikscha vom Carl-Ninck-Haus an die Alster

„Radeln ohne Alter“ heißt das Projekt, das das Quartiersnetzwerk martini.erleben mit finanzieller Unterstützung der Aktion Mensch, vom Bezirk Hamburg-Nord und mit weiteren Spenden in Kooperation mit der Stiftung Anscharhöhe ermöglicht. Mit einer nagelneuen Rikscha aus Kopenhagen fahren freiwillige Pilot*innen Menschen spazieren, die nicht (mehr) selbst Rad fahren können. Die erste auf der Anscharhöhe war Hedwig Saager, Bewohnerin des Carl-Ninck-Hauses, die mit Pilot*in Edith Hees sofort an die Alster wollte. Das Interesse an den Ausfahrten ist so groß, dass das Projekt bald eine zweite Rikscha gebrauchen könnte. Spenden dafür sind herzlich willkommen!